Geschwindigkeit.de News Fällt Ihr Internet aus? Wir stellen die 5 häufigsten Ursachen vor

Fällt Ihr Internet aus? Wir stellen die 5 häufigsten Ursachen vor

Haben Sie Probleme mit Internetausfällen? Gemeinsam betrachten wir die 5 häufigsten Ursachen für eine instabile Verbindung. Erfahren Sie, wie Sie ein Problem auf der Seite des Anbieters erkennen, wann ein veralteter Router schuld ist und wie ein überlastetes Heimnetzwerk die Stabilität beeinträchtigt.

Fällt Ihr Internet aus? Wir stellen die 5 häufigsten Ursachen vor

Ein stabiles Internet ist für die meisten von uns unerlässlich geworden. Ob Sie Internet-TV schauen, Spiele spielen, von zu Hause aus arbeiten, Smart-Home-Technologie nutzen oder einfach im Internet surfen – Sie benötigen immer eine qualitativ hochwertige und vor allem stabile Verbindung. Leider können Sie selbst heute noch erleben, dass das Internet plötzlich ausfällt.

Manche lösen dieses Problem nur gelegentlich, andere ärgern sich mehrmals pro Woche darüber. Ausfälle treten zudem selten regelmäßig auf, was die Identifikation des Problems noch schwieriger macht. In unserem Leitfaden beschreiben wir die häufigsten Ursachen für Internetausfälle und geben Tipps zu deren Lösung.
 
  1. Technische Probleme auf Seiten des Anbieters

Der erste Grund, der Ihnen bei einem Ausfall sofort einfallen sollte, ist ein Problem auf Seiten des Anbieters. Von Zeit zu Zeit kann es zu technischen Problemen kommen, die innerhalb weniger Stunden behoben werden sollten. Mögliche Gründe sind schlechtes Wetter oder eine Überlastung des Netzes, verursacht durch eine zu hohe Anzahl angeschlossener Nutzer.

Es könnte sich jedoch auch um eine geplante Abschaltung zur Wartung des Netzes handeln. Der Anbieter sollte Sie darüber in der App oder auf seiner Website informieren. Wenn Sie keine Informationen über eine Abschaltung finden und weiterhin Probleme mit dem Internet haben, können Sie direkt den Kundenservice kontaktieren und über Ihre Probleme berichten.

  1. Veraltete oder defekte Geräte

Eine instabile Internetverbindung kann auch durch das Alter der verwendeten Geräte verursacht werden. In diesem Fall handelt es sich um ein Modem oder einen Router. Stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät nicht veraltet ist und seine Firmware aktuell ist. Sie können es neu starten, wodurch es wahrscheinlich auch aktualisiert wird. Erfahrenere Nutzer können auch die Einstellungen des Geräts überprüfen.

Wenn Sie weiterhin Probleme mit einer instabilen Verbindung haben, könnte das Gerät defekt sein. Dies lässt sich nur sehr schwer überprüfen. Versuchen Sie in keinem Fall, das Gerät selbst zu demontieren und zu reparieren. Stellen Sie zuerst sicher, dass die Ausfälle nicht durch eine andere Ursache auf unserer Liste verursacht werden, und bringen Sie das Gerät bei Bedarf zur Reparatur oder kontaktieren Sie den Anbieter.

Ist Ihre Verbindung abhängig von Kabeln, ist es möglich, dass diese im Laufe der Zeit beschädigt wurden. Dies kann eine instabile Internetverbindung oder eine Verlangsamung verursachen, die sich anfänglich nicht voll manifestiert. Es kann sich sowohl um direkte Beschädigungen als auch um Abnutzung handeln.

Nur wenige Menschen erkennen sofort, dass das Problem bei den Netzwerkkabeln liegt. Es ist viel besser, sich direkt an den Anbieter zu wenden und einen Techniker zu beauftragen, der die Kabel überprüft und gegebenenfalls repariert.

TIPP: Wenn Ihr Internet ausfällt, ist es das Einfachste, einen Geschwindigkeitstest durchzuführen. Dabei hilft Ihnen unser Geschwindigkeitstest-Tool, das die Qualität der Verbindung messen kann.

  1. Überlastung des Heimnetzwerks

Oft verursacht die gleichzeitige Verbindung mehrerer Geräte eine instabile Internetverbindung, was Ihr Heimnetzwerk überlasten kann. Probleme können nicht nur durch die Anzahl der Geräte, sondern auch durch die anspruchsvollen Aufgaben, für die sie genutzt werden, entstehen.

Stellen Sie sich einen Vier-Personen-Haushalt mit langsamer Verbindung vor, in dem in zwei Räumen Streaming-Plattformen laufen und alle Mitglieder im Internet surfen. In diesem Fall wird das Netzwerk leicht überlastet, und es gelingt fast niemandem, eine reibungslose Verbindung zu haben. Zusammengefasst beginnen die laufenden Plattformen zu ruckeln und das Laden von Websites kann statt ein paar Sekunden mehrere Minuten dauern.

Hab Sie ähnliche Probleme, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Ihren Anbieter zu kontaktieren und nach einer Lösung zu suchen, um die Geschwindigkeit der Internetverbindung zu erhöhen. Eine schnelle und effektive Lösung ist auch die Begrenzung der Anzahl verbundener Geräte. Die Qualität der einzelnen Verbindungstypen können Sie in der untenstehenden Tabelle sehen.

Verbindungstyp

Maximale Download-/Upload-Geschwindigkeit

Stabilität

Geeignet für anspruchsvolle Aufgaben (Streaming, Gaming)

DSL

100 / 10 Mbps

Mittel

Kaum geeignet

Kabelgebunden

1.000 / 50 Mbps

Hoch

Ideal

Optisch

1.000 / 1.000 Mbps

Sehr Hoch

Ideal

Satellit

100 / 10 Mbps

Mittel

Weniger geeignet

Mobil 4G/LTE

100 / 50 Mbps

Hoch

Geeignet

Mobil 5G

500 / 500 Mbps (in Zukunft bis zu 1.000 Mbps)

Sehr Hoch

Ideal

TIPP: Wenn Sie langsame Verbindungen haben, planen Sie anspruchsvollere Aufgaben auf die Abendstunden oder andere Zeiten, in denen nicht das gesamte Haus mit dem Internet verbunden ist.

  1. Schwaches oder schlechtes Wi-Fi-Signal

Wenn Sie sich immer noch fragen, warum Ihr Internet ausfällt, und keine Lösung finden, könnte ein schwaches Wi-Fi-Signal der Grund sein. In diesem Fall kann eine instabile Internetverbindung durch eine schlechte Platzierung des Routers oder verschiedene Hindernisse wie Wände oder Möbel verursacht werden.

Versuchen Sie zunächst, den Router an einem besseren Ort zu platzieren, von dem aus er mehrere Räume gleichzeitig abdecken kann. Dabei können auch zusätzliche Geräte wie helfen:

  • zweiter Router – damit können Sie das Netzwerk auch in andere Räume erweitern;
  • Mesh-Netzwerke – ein Netzwerk aus mehreren Knotenpunkten, die ein WLAN-Netzwerk für das gesamte Haus schaffen;
  • Extender – kostengünstige Geräte zur Erweiterung des Netzwerks in einen weiteren Raum, wobei die Abdeckung nicht immer von hoher Qualität ist;
  • Powerline-Adapter – nutzen die Stromleitungen zur Erweiterung des Netzwerks, ein Gerät wird an den Router angeschlossen und das andere wird in die Steckdose im Raum, in den Sie das WLAN erweitern möchten, eingesteckt.

Wenn Sie drahtloses Internet nutzen und es über einen WLAN-Router mit Modem empfangen, wird die Lösung etwas komplizierter. In diesem Fall muss der Router so platziert werden, dass er das Signal im Haus verteilt und gleichzeitig ein qualitativ hochwertiges Signal von außen empfängt. Ideal ist eine Platzierung an einem erhöhten Ort in der Nähe eines Fensters.

  1. Defekte oder falsch konfigurierte Geräte

Wenn Sie alle Möglichkeiten ausprobiert haben und immer noch eine instabile Internetverbindung haben, könnte das Problem auf Ihrer Seite liegen. Konkret könnte es an dem von Ihnen verwendeten Gerät wie einem Mobiltelefon oder Laptop liegen. Vergewissern Sie sich zunächst, dass alle Treiber aktualisiert sind. Andernfalls kann es zu häufigen Ausfällen oder einer vollständigen Trennung vom Internet kommen.

Bleiben die Ausfälle bestehen, lohnt es sich, die Netzwerkeinstellungen zu überprüfen. Diese können Sie komplett zurücksetzen, wodurch sie in den Werkszustand zurückversetzt werden. Danach sollte es möglich sein, das Gerät wieder anzuschließen. Wenn dieser Schritt auch nicht hilft, können Sie das Gerät in eine spezialisierte Werkstatt bringen.


Wie Sie sehen können, gibt es viele Ursachen für eine instabile Internetverbindung. Das Erkennen der Ursache kann jedoch viel schwieriger sein, als es auf den ersten Blick erscheint. In jedem Fall sollten Sie geduldig sein und Schritt für Schritt vorgehen. Schnelle und radikale Lösungen können nämlich mehr Schaden anrichten als Nutzen.

VPN ist ein Akronym, das Sie wahrscheinlich schon gehört haben, aber wissen Sie genau, was es verbirgt und wie es Ihre Online-Aktivitäten beeinflussen kann? Wir erklären Ihnen verständlich, wie VPN funktioniert, wozu es dient und welche Vor- und Nachteile es mit sich bringt. Sie erfahren, wie VPN Ihre Privatsphäre schützt, Zugang zu blockierten Inhalten ermöglicht und welche Arten von VPN es gibt.

Verlieren Sie sich in der IT-Welt? Mit unserem Leitfaden erfahren Sie alles über Serverhousing, Serverhosting und virtuelle Server. Wir erklären Ihnen, wie sie funktionieren, welche Vor- und Nachteile sie haben und welche Variante für Sie am besten geeignet ist.

Suchen Sie nach der besten Internetverbindung und geben sich nicht mit durchschnittlicher Geschwindigkeit oder fragwürdiger Stabilität zufrieden, die auch durch Wetterumschwünge beeinflusst werden kann? In diesem Fall sollten Sie sich definitiv für eine Glasfaserverbindung entscheiden.

Nichts ist so frustrierend wie eine Verbindung, die manchmal funktioniert und manchmal schleicht wie eine Schnecke. Wenn Sie wirklich schnelles und stabiles Internet benötigen, auf das man sich zu jeder Tages- und Nachtzeit hundertprozentig verlassen kann, dann denken Sie an Internet ohne Aggregation.

Haben Sie im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung vom Begriff Ping gehört und wissen nicht, was das praktisch für Sie bedeutet? Sehen Sie sich die Zusammenfassung der wichtigsten Informationen an, die es Ihnen erklärt.

Modem und Router – zwei unscheinbare Geräte, ohne die wir uns heute ein Leben nicht mehr vorstellen können. Aber wissen Sie eigentlich genau, wozu sie dienen und worin sie sich unterscheiden? Unser Artikel hilft Ihnen, sich in der Flut von Fachbegriffen wie WAN, LAN, DSL oder Wi-Fi zurechtzufinden. Erfahren Sie, wie das Modem Ihr Zuhause mit dem Internet verbindet und wie der Router den Datenverkehr zwischen Ihren Geräten steuert.

Weitere Sprachversionen